X
  GO
minimieren
Herzlich willkommen!

Das  Team der Stadtbücherei Spenge freut sich über Ihren Besuch auf

seiner Website!

Sie möchten uns kontaktieren?

Stadtbücherei Spenge

Poststr. 6a

32139 Spenge

05225/6322

buecherei@spenge.de

 

Öffnungszeiten

  • Montag: geschlossen
  • Dienstag:
    9:00 - 13:00 Uhr | 15:00 - 18:00 Uhr
  • Mittwoch:
    9.00 -12.00 Uhr
  • Donnerstag:
    9:00 - 12:00 Uhr | 15:00 - 18:00 Uhr
  • Freitag:
    14:00 - 18:00 Uhr
  • Samstag:
    10:00 - 13:00 Uhr

 

minimieren
freegal Music

Zugang zu mehr als 15 Millionen Titeln - regulär 3 Stunden täglich kostenfrei hören. Weitere Informationen finden Sie in den FAQs.

minimieren
e-book Ausleihe

Mit ihrem gültigen Benutzer*innenausweis können Sie Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Hörbücher und kleine Filme in digitaler Form kostenlos ausleihen.

Weitere Infos

minimieren
e-book Reader Sprechstunde

Sie benötigen Hilfe bei der e-Book-Ausleihe? Wir helfen gerne!

Bei Bedarf können wir eine Sprechstunde anbieten!

Bitte melden Sie sich unter

minimieren
Neuigkeiten

Samstag, 2.10. "Zwischen den Zeilen" mit Michael Helm: Milena Jesenská - "Ich hätte zu antworten" - Montag, 20. September 2021

Aus dem Leben und Werk der Milena Jesenská

Sie war Schriftstellerin. Sie war Journalistin. Und sie übersetzte deutsche Literatur ins Tschechische. Milena Jesenská war eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Die schnell skizzierten Daten ihres Lebens offenbaren das schnell:

Geboren 1896 in Prag, studiert sie erst Medizin, bricht ab und lernt in der Prager deutsch-jüdischen Gesellschaft (den Kafka-Herausgeber und -Freund) Max Brod und den Literaten Franz Werfel kennen. Wegen einer Liebesbeziehung zu Ernst Polak liefert ihr Vater sie bis zur Volljährigkeit mit 21 Jahren in eine psychiatrische Klinik ein. Als sie die Klinik verlassen kann, geht sie mit ihrem zukünftigen Mann nach Wien und arbeitet als Journalistin und Übersetzerin.

1919 übersetzt sie Franz Kafkas Erzählung Der Heizer und weitere seiner Erzählungen ins Tschechische. Daraus ergibt sich ein umfangreicher Briefwechsel mit Kafka, der die sich entwickelnde Liebesbeziehung jedoch schnell wieder beendet. Der freundschaftliche Kontakt der beiden bleibt jedoch bis zu Kafkas Tod bestehen. Am Ende übergibt Kafka ihr sogar einige seiner Tagebücher.

Kurz ist sie Mitglied der Kommunistischen Partei, wird aber wegen kritischer Äußerungen zum Stalinismus wieder ausgeschlossen. 1939 schließt sie sich dem Widerstand gegen die Nationalsozialisten an, organisiert die Flucht von jüdischen und nichtjüdischen Emigranten und hilft anderen unterzutauchen. Von der Gestapo verhaftet, kommt Milena Jesenská zur „Umerziehung“ in das Konzentrationslager Ravensbrück. 1944 stirbt sie dort mit nur 47 Jahren in der Haft.

Michael Helm beleuchtet mit dieser Lesung das außergewöhnliche Leben dieser Frau und ihr publizistisches Werk. Er liest aus ihren Briefen und den Reportagen einer Frau, die engagiert ihre Stimme erhob. „Ich hätte zu antworten, tage- und nächtelang“, hat sie einmal gesagt und dies ist auch das Motto dieses besonderen Abends.

02.10.2021 | 19:30 – 21:30 Uhr Einlass ab 19.00 Uhr)

Ort: Stadtbücherei Spenge | Poststraße 6a | 32139 Spenge | Deutschland

Eintritt: 7,- € (mit Sitzplatzzuweisung)

Infos und VVK: Stadtbücherei Spenge, Poststr. 6a. Tel.: 05225/6322 oder e-mail: buecherei@spenge.de

Es gelten die 3 G - Regeln: Genesen - Geimpft - Getestet. Bitte legen Sie am Eingang die entsprechenden Dokumente vor! Vielen Dank!

 

 

 

 

Mittwoch, 22. September "Zwischen den Zeilen" mit Michael Helm: George Sand - Ein Winter in Mallorca - Freitag, 27. August 2021

Ein Winter auf Mallorca

1838 bricht die in Paris berühmte Schriftstellerin George Sand mit ihren beiden Kindern auf nach Mallorca. Sie will dem kulturellen Trubel entfliehen und erhofft sich für den kranken Sohn Genesung. Mit von der Landpartie: Chopin, ihr Geliebter. Das ist der Stoff für eine der berühmtesten Mallorca-Erzählungen.

Die Insel, damals noch touristisch gänzlich unerschlossen, offenbart jedoch nicht, was George Sand erwartet. Stattdessen wochenlanger Regen, misstrauische Mallorquiner, ein kränkelndes Künstlergenie. Nur mit Schwierigkeiten bekommt die alleinerziehende Mutter mit ihrer „sündhaften Liebschaft“ überhaupt eine Unterkunft auf der Insel.

Drei Jahre später erscheint „Ein Winter auf Mallorca“, ein Buch, das zum Klassiker geworden ist. Intensive Naturbetrachtungen treffen darin auf milde Ironie und beißenden Spott. Es ist keine Reisebeschreibung im engeren Sinne, sondern der scharfe Blick einer sozialkritischen, engagierten Schriftstellerin.   

22.09.2021 | 19:30 – 21:30 Uhr

Ort: Stadtbücherei Spenge | Poststraße 6a | 32139 Spenge | Deutschland

Eintritt: 7,- € (mit Sitzplatzzuweisung)

Wegen der aktuellen Situation werden die Gäste gebeten, sich kurz vor der Lesung nochmals über das Stattfinden der Veranstaltung zu erkundigen (05225/6322).

 

Wir haben geöffnet! - Freitag, 25. Juni 2021

Liebe Leserinnen und Leser!

Die derzeitig geltenden Regelungen der Coronaschutzverordnung NRW lassen eine Öffnung der Stadtbücherei Spenge derzeit unter folgenden Bedingungen zu:

-  Benutzung der Handdesinfektion 

-  Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske

-  Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m

-  bitte beachten Sie das "Einbahnstraßensystem": Eingang vom Parkplatz, Ausgang in Richtung Apothekerweg

-  Sie können die luca-App nutzen

Die Medienauswahl, Ausleihe und Rückgabe können Sie nun wie gewohnt wieder selbst vornehmen.

Die Aufenthaltsqualität bleibt eingeschränkt. Die Nutzung des Internets, Zeitunglesen oder einen Kaffee trinken sind leider noch nicht möglich.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und - bleiben Sie gesund!

                             Ihr Team der Stadtbücherei Spenge